Der Apfelbaum

Ein Lebensraum im Wechsel der Jahreszeiten

Zu jeder Jahreszeit hat der Apfelbaum als Lebensraum etwas zu bieten. Im Winter ernähren sich Vögel von Früchten, die am Baum hängen geblieben sind. Unter der Baumrinde sind Raupen und Eier von Blattläusen zu entdecken. Wenn das Frühjahr gekommen ist, sammeln verschiedenste Insekten Nektar und bestäuben dabei die Blüten; in einer Baumhöhle zieht ein Star seine Jungen auf. Es ist Sommer geworden – junge Steinkäuze finden im dichten Blattwerk des Apfelbaumes Schutz. Im Herbst hängen die Bäume voller reifer Äpfel. Eine Computeranimation veranschaulicht noch einmal, wie sich aus einer Blüte ein Apfel entwickelt. Nach der Ernte lockt Fallobst Insekten und Vögel an – und schließlich hält der Winter wieder Einzug.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler lernen den Apfelbaum aus einer anderen Perspektive kennen: als wichtigen Bestandteil der Natur. Sie erfahren, dass an einem Apfelbaum nicht nur Äpfel wachsen, sondern dass er ein wertvoller und vielfältiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen ist. Sie erkennen, dass der Apfelbaum Tieren Nahrung bietet, ihnen aber auch als „Wohnung“ und „Kinderstube“ dient. Ihnen wird deutlich, wie sich aus der Blüte im Frühjahr bis zum Herbst ein reifer Apfel entwickelt. Letztendlich erkennen sie, dass ein Apfelbaum ein Lebensraum ist, den wir schützen sollten.

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 2. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Heimat- und Sachunterricht, Biologie

Stichwörter:

Apfelbaum, Obstwiese, Lebensraum, Jahreszeiten, Vögel

© 2017 - Medienzentrale Ansbach