Epochenumbruch 1900

Literatur der Jahrhundertwende

Der Hauptfilm (26 Min.) zeichnet die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse im deutschen Kaiserreich (1871 bis 1918) nach. Roter Faden ist Heinrich Manns „Der Untertan“. In den Modulen (je 12-13 Min.) werden die vielfältigen literarischen Strömungen der Jahrhundertwende sowie wichtige Autoren und ihre Werke vorgestellt, darunter Theodor Fontane („Effi Briest“, „Irrungen, Wirrungen“) und Gerhart Hauptmann („Die Weber“, „Der Biberpelz“).

Die Materialsammlungen „Impulse“ und „Längsschnitt“ (je 40 Min.) beinhalten Ausschnitte aus Literaturverfilmungen und Theaterstücken, außerdem speziell für die DVD inszenierte Lesungen, Gedichtrezitationen und Dramenszenen. Sie bieten vielfältige Möglichkeiten, literarische Texte und ihre unterschiedlichen Umsetzungen zu vergleichen.

DVD 1 (Filmdokumentationen)

Hauptfilm

Ein Leben im Kaiserreich (27:52 Min.)

  • Erziehung: Schule und Militär (6:56 Min.)
  • Geschlechterrollen: „Weiber weiblich, Männer männlich“ (6:30 Min.)
  • Wilhelm II. und seine Zeit (6:03 Min.)
  • Lebenswelten: Bürgertum und Arbeiterschaft (8:22 Min.)

Module

1. Epochenumbruch 1900 (13:16 Min.)

  • Aufbruch in die Moderne (2:51 Min.)
  • Literatur und Gesellschaft (4:52 Min.)
  • Krise des Individuums und Sprachkrise (2:48 Min.)
  • Visualisierte Erzählperspektiven (2:43 Min.)

2. Theodor Fontanes Gesellschaftsromane (14:30 Min.)

  • Irrungen, Wirrungen (5:42 Min.)
  • Theodor Fontane: Biografisches (2:26 Min.)
  • Effi Briest (6:21 Min.)

3. Gerhart Hauptmanns frühe Dramen (14:22 Min.)

  • Die Weber (5:18 Min.)
  • Naturalismus (2:23 Min.)
  • Gerhart Hauptmann: Biografisches (2:30 Min.)
  • Der Biberpelz (4:08 Min.)

4. Der literarische Markt (14:08 Min.)

  • Situation der Autoren (5:50 Min.)
  • Lesepublikum (8:18 Min.)

DVD 2 (Filmmaterialien)

Impulse

Theodor Fontane: Effi Briest, Thomas Mann: Buddenbrooks, Gerhart Hauptmann: Die Weber, Gerhart Hauptmann: Der Biberpelz, Gedichtrezitationen und Lesungen von Romanausschnitten


Längsschnitt: Familiendarstellungen vom 18. bis zum 20. Jahrhundert

1. Familien

Johann Wolfgang von Goethe: Die Leiden des jungen Werther, Gotthold Ephraim Lessing: Emilia Galotti, Georg Büchner: Woyzeck, Gerhart Hauptmann: Die Weber, Thomas Mann: Buddenbrooks

2. Frauen als Opfer und Heldinnen

Gotthold Ephraim Lessing: Emilia Galotti, Johann Wolfgang von Goethe: Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe: Iphigenie auf Tauris, Georg Büchner: Woyzeck, Friedrich Schiller: Kabale und Liebe, Theodor Fontane: Irrungen, Wirrungen, Bertolt Brecht: Der gute Mensch von Sezuan, Christa Wolf: Kassandra

3. Väter und Söhne

Friedrich Schiller: Don Karlos, Franz Kafka: Die Verwandlung, Thomas Mann: Buddenbrooks

© 2017 - Medienzentrale Ansbach